Massage

Das Massieren ist eine Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparats und Lockerung der Muskulatur. Die Kunst der Berührung, wie die Massage auch genannt wird, gehört zu den Behandlungsformen, mit denen dem Menschen Kraft und Vitalität zurückgegeben werden sollen. Der Hauptzweck der Massage liegt darin, die Harmonie des Organismus durch regulierende Techniken der Berührung zu bewahren oder wiederherzustellen. Während es bei den östlichen Techniken wie Shiatsu oder Akupressur eher um die Wiederherstellung des inneren Energiegleichgewichts geht, bewirken die westlichen Massagetechniken eine direkte körperliche Reaktion.

Die klassische Massage besteht aus vier verschiendenen Techniken, die nacheinander durchgeführt werden:

Effleurage (Streichung)
Sanfte, leichte Massage parallel zum Verlauf der Muskelfasern. Die Streichbewegung erfolgt meistens in Richtung Herzen. Mit der Streichung nimmt der Maßneur Kontakt mit der zu behandelnden Person auf und erspürt Verspannungen oder Verhärtungen.

Petrissage (Knetung)
Beim Kneten werden die Muskeln gegeneinander geschoben und dabei gedehnt. Die Knetung erfolgt jeweils in beide Verlaufsrichtungen des Muskels. Sie dient im wesentlichen der vermehrten Durchblutung der Muskulatur und dem Lösen von Verspannungen.

Friktion (Reibung)
Bei der Reibung macht der Maßneur kreisende Bewegungen mit den Daumen und den Fingerkuppen in die Tiefe der Muskulatur. Die Reibungen dienen dazu, sogenannte Myogelosen aufzuheben. Dies sind fühlbare, harte Knoten im Muskelgewebe.

Tapotement (Klopfen, Klatschen)
Durch leichtes Schlagen, Klopfen oder Klatschen mit lockerer Hand wird die Durchblutung der Muskulatur in der Tiefe gefördert. Gleichzeitig regt diese Massagetechnik das Nervensystem an.


Besondere Therapieformen

Reflexzonentherapie
An Füßen, Ohren und anderen Körperregionen gibt es Reflexzonen, die mit den Körperorganen in Verbindung stehen. Durch die Massage der entsprechenden Punkte werden die Organe beeinflußt.

Fußreflexzonen-Therapie
Zur Verbesserung oder Heilung sämtlicher gestörter Organ- und Gewebefunktionen der Patienten gedacht. Zum Ordnen und Harmonisieren der Lebenskraft. Der Schmerz der an manchen Stellen am Fuß ausgelöst wird, tritt typisch nur durch die gezielte Behandlung am Fuß auf und läßt nach oder verschwindet im Laufe der Behandlungssequenz. Dieser Schmerz zeigt wie eine Landkarte die behandlungswürdigen Zonen am Fuß. Störung einer Reflexzone zeigt neben Schmerz auch durch Schweißvermehrung und durch lokale Veränderung der Gewebespannung.

Ohr-Reflexzonen-Therapie
Die Ohrmuschel weist Reflexzonen zu den Organen und Regionen des Körpers auf, die wiederum über das Ohr mit Nadeln zu behandeln sind.